Mit dem Camper in Canada

Wir sind wieder on tour!

02Juni
2017

Eiskalter Lake Louise

Gefahrene Kilometer: 177
Start: Lake Louise
Ziel: Calgary
Campground: Calgary West Campground

Unser heutiges Vorhaben war der Trail von Lake Louise Village zum Lake Louise und danach weiter zum Lake Agnes um dort im Teahouse gemütlich Kaffee zu trinken.

Im Visitor Center haben wir unser Wohnmobil abgestellt und uns nach dem Weg erkundigt. Dabei wurde unser zweites Vorhaben gleich zu Nichte gemacht. Der Weg zum Lake Agnes ist aufgrund Schnee noch nicht begehbar und das Teahouse hat daher auch noch nicht geöffnet. 

Zum Lake Louise kann man auch mit dem Auto fahren oder sich vom Visitor Center aus shutteln lassen, wir haben es dann doch vorgezogen zu laufen. Es führt der Trail mit der Nr. 3 (Tramline) ab der Heritage Rail Station hinauf zum See. Es ist ein schöner Waldweg der sich sehr moderat nach oben schlängelt. Ungefähr nach einer halben Stunde kreut sich der Weg mit dem Louise Creek Trail und man kann am Wasser entlang hochlaufen. Die Entscheidung war schnell für das Wasser getroffen. Gut eine Stunde später, waren wir am Parkplatz und zu meiner großen Freude stand da mein Lieblingsauto. Eben weil ich es nicht mitnehmen darf, musste eine Erinnerungsfoto sein.

 

Der Reiseführer rät den Lake Louise am Vormittag zu besuchen, da er am Nachmittag meist total überlaufen ist. Trotz der frühen Uhrzeit (ca. 10:15) war schon einiges los, aber noch im erträglichen Rahmen.

Der Lake Louise ist wirklich atemberaubend schön, gar nicht so sehr der See selbst, aber das Panorama. Er ist umrahmt von mehreren Glätschern, die den See auch mit Wasser speisen. Der See ist 70 Meter tief und aufgrund des Gletscherwassers auch im Sommer nur maximal 10° warm bzw. kalt.

Auf dem Rückweg ist mir noch ein Squirrel vor die Linse gehüpft und ich konnte einfach nicht widerstehen.

Danach ging es knapp 60 km auf dem TCH weiter nach Banff. Der Ort liegt noch im Nationalpark und es gibt nur einen Campground oberhalb vom Banff im Tunnel Mountain. Als wir dort ankamen, waren nur noch Plätze für Wohnmobile bis 24 FT frei, also nicht für unser Riesenschiff. Wir haben also wieder unser Plan umgeschmissen, sind wieder zurück in den Ort und haben uns erst mal ein bisschen Banff angesehen und dann eine gemütliche Stunde im Starbucks verbracht, leckeren Süßkram gegessen und Kaffee getrunken und geblogt. Denn die letzten Tage war nichts mit WLAN.

Banff ist ein touristischer aber dennoch sehr schöner Ort. Es wird Wert darauf gelegt, trotz der Souvenirshops an der Hauptstraße den ursprünglichen Stil beizubehalten.

Nachdem es bis Calgary auf dem TCH nur noch ca. 130 km sind, haben wir uns entschieden noch heute dorthin zu fahren. Für eine kurze Zeit haben wir noch mal die Aussicht auf die Rocky Mountains genossen, bevor es ca. 90 km vor Calgary wieder ins Flachland und in unendliche Weiten überging.

Der von uns ausgewählte Campground liegt im Westen, also von Banff aus, vor Calgary und man hat die Möglichkeit per Bus und Bahn in die Stadt zu fahren.

Außerdem hat man einen guten Blick auf die Olympiasprungschanze.