Mit dem Camper in Canada

Wir sind wieder on tour!

18Juni
2017

Vancouver Island - Inselrundgang bei Nanaimo

Gefahrene Kilometer: 122
Start: Port Alberni
Ziel: Nanaimo
Campground: Living Forest RV Park

Unser Tag hat mit der vermeintlichen Reparatur unserer Heizung begonnen. Martin, so hieß der Reparaturmann heute, dreht das Gas auf und sowohl der Külhschrank als auch die Heizung haben einwandfrei funktioniert. Wir konnten es gar nicht glauben und waren wirklich froh, dass Shawn in Tofino bestätigt hatte, dass die Heizung nicht funktioniert und er es nicht reparieren kann. Sonst zweifelt man ja an sich selbst?!

Martin hat dann noch mal alles aus und wieder an gemacht und alles lief einwandfrei. Ein Mysterium…

Glücklich darüber, dass wir heute Nacht nicht frieren müssen haben wir uns auf den Weg nach Nanaimo gemacht. Nanaimo selbst hat nicht viel Sehenswertes, aber die vorgelagerte Newcastle Island wurde im Reiseführer als Highlight eingestuft. Also, nichts wie hin.
Die komplette Insel wurde zum Provincial Park erklärt und kann nur mit dem Boot erreicht werden. Die Fahrt dauert ca. 10 Minuten und anders als bisher waren die Kosten niedriger als im Reiseführer angegeben. 10 CAN$ für uns Beide hin und zurück.

Auf der Insel angekommen, haben wir uns erst mal orientiert und geschaut was man so machen kann. Da haben uns Leute ganz aufgeregt erzählt, dass dort ein Weißkopfseeadler fliegt. Und wieder ist es mir gelungen ihn fotografisch einzufangen, auch wenn ich heute leider nicht ganz so auf „Gefiederfühlung“ gehen konnte.

Die Insel haben wir zu Fuß in ca. 2,5 Stunden umrundet und dabei tolle Ausblicke auf das sehr saubere Meer, Nanaimo und natürlich die Rockies genossen.

Wir haben uns entschieden heute in Nainamo zu übernachten, bevor es morgen Früh mit der Fähre zurück aufs Festland geht und wir die letzten 3 Tage dieser Reise in Vancouver (-Umland) verbringen.

An unserem schönen und sehr ordentlich angelegten Campground angekommen, haben wir es uns nun gemütlich gemacht. Unser Plan, nach dem Essen noch eine Runde zu drehen und den Campground-eigenen Hikingtrail mit Ocean-View zu gehen, ist mal wieder dem Regen zum Opfer gefallen. Nachdem wir heute aber schon viel draußen und am Meer unterwegs waren, können wir das gut verkraften.

Zu unserer großen Freude, funktioniert die Heizung immer noch und wir müssen heute Nacht nicht frieren.